Luke Mockridge war in der Wiener Stadthalle. Und alle Mädels um mich herum waren aus dem Häuschen. Ich bin eigentlich zufällig unter den aufgeregten Fans gelandet. Um ehrlich zu sein, kannte ich Luke Mockridge zuvor nicht wirklich. Klar, sein Name war mir ein Begriff. Allein schon deswegen, weil sein Bruder Jeremy in meiner Kindheit in den Kinofilmen rund um Cornelia Funkes Die wilden Hühner die männliche Hauptrolle spielte. Aber Luke kannte ich nur dem Namen nach. Ich gestehe, meine Erwartungen waren nicht besonders hoch – doch am Ende des Abends dachte ich anders. 16.09.2016, 20:05 Uhr. Luke Mockridge betritt die Bühne. Und alle rasten aus. Der Hype um ihn ist riesig. Seine Fans sind alle ungefähr 10 bis 25 Jahre alt. Es waren erstaunlich viele Männer im Publikum.

20160916_181149.jpg

Das Programm „I’m lucky, I’m Luke“ drehte sich um die 90er, der Kindheit beinahe aller Menschen aus dem Publikum. Angefangen mit einem Medley der 90er-Jahre-Hits, von den Backstreet Boys über Oasis und Britney Spears war alles dabei, bis zu einer Story über die Gummibärenbande. Langsam verstand ich den Hype um Luke. Er war wirklich unterhaltsam. Immerhin bin ich ja auch ein Kind der 90er.

Nach der Pause war es um meine Lachmuskeln geschehen. In einer Szene über Mädels, ihre Freundinnen und Dates fühlte ich mich echt ertappt. Denn es stimmt – auch ich gehe am liebsten im Rudel aufs Klo und schlafe gerne an der Wand, aus Schutz vor dem Mörder. Ein weiteres Highlight war Lukes Interpretation von Hänschen Klein als Lena Meyer-Landrut und Herbert Grönemeyer. Das Publikum lag fast unter seinen Sitzen vor Lachen.

Nach der Vorstellung nahm sich Luke noch viel Zeit für seine Fans. Er verteilte Autogramme und Umarmungen, machte Selfies mit seinen dann doch vorwiegend weiblichen Fans. Er ist also auch abseits der Bühne sehr sympathisch.

Mein kleiner Ausflug zurück in die 90er hat mich dazu inspiriert, endlich wieder mal meine Lieblingskekse aus der Kindheit zu machen. Das Rezept dazu findet ihr hier.

DSC_0037.JPG

Mein Fazit: Luke Mockridge hat mich überrascht. Es war echt ein lustiger Abend. Und obwohl ich ihn vorher nicht kannte, überlege ich mir jetzt umso ernsthafter mir ein Ticket für seine neue Show im Juni zu sichern. Er kommt am 15.06.2017 in die Wiener Stadthalle (diesmal in die größere D-Halle) mit seinem neuen Programm im Gepäck: Lucky Man. Ich bin gespannt.