Kennt ihr den Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“? Das ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme und sicher der Film, den ich mit Abstand am öftesten gesehen hab. Ich find die Geschichte einfach zauberhaft. Und die Musik davon liebe ich sowieso. Jetzt kommt der Film als Musical an den Broadway.

DSC_0762.JPG

Der Film aus 2001 von Jean-Pierre Jeunet mit Audrey Tautou in der Hauptrolle soll Anfang März nächsten Jahres am Broadway als Musical Premiere haben. Die Musik dafür hat Daniel Messé geschrieben. Grundsätzlich würde ich das Musical schon sehr gerne sehen, da ich Musicals ja liebe. Aber der Broadway ist leider nicht um die Ecke, also muss ich wohl oder übel warten bis es ein bisschen näher kommt. Ich mag den Film wegen der Geschichte rund um Amélie Poulin, die Art wie die Geschichte erzählt wird und wegen seiner Musik. Die Musik ist im Musical wohl eine andere, was ich persönlich sehr schade finde. Yann Tiersens Musik würde sich zumindest teilweise sicher wunderbar für schöne Tanzszenen eignen.

Generell kann ich mir ehrlich gesagt Amélie als Musical nur sehr schwer vorstellen. Ich mag den Film, weil er mit sehr starken Bildern und wenig Worten eine märchenhafte Geschichte erzählt. Aber ein Musical mit nur wenig Worten funktioniert wohl nicht. Als Ballett wäre Amélie bestimmt toll. Was allerdings schon wieder passt ist Märchen und Musical. Ich glaube, dass der märchenhafte Charakter vom Film schon auch im Musical schön zentral stehen kann.

Für mich steht und fällt der Film mit Musik und Hauptdarstellerin. Ich hab Audrey Tautou mit diesem Film kennen und lieben gelernt. Seit Amélie hab ich schon viele Filme mit ihr gesehen. Einer meiner Favoriten ist „Wahnsinnig verliebt“, in dem die Geschichte wirklich ein bisschen wahnsinnig ist. Kennt ihr den Film?

Man darf also gespannt sein, wie der Broadway Amélie umsetzen wird. Ich bin sicher, es ist sehenswert, aber vermutlich wird es große Unterschiede zum Film geben. Nachdem ich aber leider sowieso nicht nach New York fliegen kann, muss ich wohl beim Film bleiben. Den kann man sowieso nicht oft genug anschauen. Als leckeres Film-Food dazu hab ich übrigens Quiche gemacht. Das Rezept dazu findet ihr hier.