Es ist fünf vor zwölf und ihr habt noch keine Weihnachtsgeschenke? Ich bin leider auch immer sehr spät dran mit allem, aber hier teile ich meine besten Last-Minute-Tipps mit euch. Ich hoffe, ihr findet da etwas Brauchbares.

dsc_0548

Was bei uns jedes Jahr unter dem Baum liegt und generell nie fehlen darf: Theaterkarten. Ein schöner Theaterabend mit der Familie ist einfach unbezahlbar. Mein besonderer Tipp für das nächste Jahr: Jesus Christ Superstar zu Ostern im Wiener Ronacher. Die Hauptrolle wird Drew Sarich übernehmen – Grund genug um sich Karten zu besorgen. Vorstellungen gibt es die ganze Karwoche über, Tickets dafür hier.

Wir verschenken heuer auch ganz viel Selbergemachtes aus unserer Küche. Marmelade, Kekse oder etwas Eingelegtes? Dauert alles viel zu lange. Einiges davon hab ich schon im Sommer vorbereitet. Wenn es aber wirklich schnell gehen muss, dann kann man noch schnell eine Backmischung zaubern. Ich steh zum Beispiel total auf diese Vanillekekse. Der Beschenkte wird sich bestimmt freuen, weil die Kekse einfach himmlisch schmecken. Das Rezept für die Mischung findet ihr hier.

dsc_0551

Was aus unserer Küche auch immer gut ankommt: gebrannte Mandeln. Mein Schwiegervater bekommt heuer einen ganzen Sack voll, weil er die liebt und wir es so schön weihnachtlich finden. Und das Tolle dran: macht man gebrannte Mandeln, riecht das ganze Haus wunderbar nach Zimt.

dsc_0010

Ihr habt viel zu wenig Zeit für eure Lieben? Dann schenkt doch Gutscheine für Zeit. Letztes Jahr hab ich meiner besten Freundin einen Ausflug nach Bratislava geschenkt. Den haben wir zwar erst ein Jahr später eingelöst, aber es war ein wunderschöner Tag auf einem extrem putzigen Adventmarkt. Heuer hat sie einen Gutschein-Kalender von mir bekommen: jedes Monat unternehmen wir etwas anderes. Im Jänner gibt’s einen Mädelsabend, im Juli Eis und im November eine Back-Session. Sie hat sich total gefreut. Und gibt es etwas Kostbareres als schöne Erlebnisse mit lieben Menschen?