Mitten in der Nacht, ich schlafe tief und fest. Plötzlich: Bumm! Meine Bücher im Bücherregal fallen um, weil ich mich im Bett bewegt hab. Mein Bett steht direkt am Bücherregal, regelmäßig fallen die Bücher um und ich wache auf. Zeit für Buchstützen!

DSC_0027.JPG

Ich wollte unbedingt coole, stylische Buchstützen, die am besten auch noch selbst gemacht sind. Deswegen hab ich meine ewige Partnerin in crime, meine beste Freundin, gefragt, was sie denn tun würde. So entstand die Idee aus einer alten Platte neue Buchstützen zu zaubern.

Also hab ich mich auf die Suche gemacht, nach einer Schallplatte die zerkratzt und kaputt war. Eine, die keiner mehr hören konnte und wollte. Meine Freundin meinte, ich mache also einen „Gnadenhof“ für eine alte Schallplatte. Diese Aussage gefiel mir gut, weil eine Platte zu zerstören ist eigentlich ja ein Frevel.

Aber ich hab dann doch eine Platte mit tschechischen Weihnachtsliedern gefunden, mit der es losgehen konnte. Mein Freund hat mir bei der Herstellung der Buchstützen geholfen, weil ich zwar immer ganz gute Ideen habe, aber dann doch ein kleiner Schisser bin. Ich fand den Gedanken gar nicht so ohne, eine Schallplatte mit kochendem Wasser weich zu machen, damit man sie formen konnte. Aber zurück zum Anfang:

dsc_0024

Weil mein Bücherregal recht schmal ist, musste mein Freund die Platte erst in der Mitte durchschneiden. Das geht mit einer scharfen Schere und etwas Kraft ganz gut. Falls es doch zu schwer geht, kann man die Platte in ein tiefes Backblech geben und mit heißem Wasser übergießen und dann erst schneiden. Hat man endlich seine zwei Hälften, so muss man die Platten mit Hitze so weichmachen, dass man sie formen kann. Wir haben dafür ein tiefes Backblech mit heißem Wasser gefüllt, die Plattenhälften reingelegt und das Ganze für 10-15 Minuten in das Backrohr gegeben. Bei ca. 200 Grad wird das Wasser so heiß, dass die Platte ganz weich wird. Ist sie weich genug, kann man sie – mit Topfhandschuhen, weil heiß – ganz leicht an einer Kante (zum Beispiel bei der Küchenarbeitsplatte) in Buchstützen-Form bringen.

Jetzt müssen die neuen Buchstützen nur noch auskühlen – und schon sind sie fertig. In Wahrheit ist es keine Hexerei, aber weil ich doch relativ ungeschickt bin, was den Ofen betrifft (weil ich mich immer verbrenne…), bin ich doch sehr froh, dass mein Freund mir geholfen hat.