Da jetzt auch bei mir die Hochzeitsvorbereitungen losgehen, möchte ich euch heute ein DIY-Buch rund um Hochzeiten vorstellen: Hochzeit do it yourself von Linda Diehl. Ich möchte ja einiges für die Hochzeit selber machen, insofern habe ich mir einiges an Inspiration erhofft.

DSC_0474.JPG

Was ich gleich zu Beginn des Buches toll finde, ist die Budget-Planung. Sind wir uns mal ehrlich: eine Hochzeit kostet viel Geld. Wenn man aber einiges selbstmachen möchte, ist das meist nochmal teurer als wenn man Aufgaben verteilt, weil Bastelmaterialien nicht immer ganz billig sind. Deswegen finde ich es gut, dass gleich am Anfang eine Checkliste ist, was ungefähr wieviel kosten könnte. Von den Ringen über das Essen bis zu den Blumen sind alle wichtigen Dinge aufgelistet. Dabei ist auch eine detaillierte Liste, wo man ausfüllen kann, wieviel man dafür ungefähr ausgeben möchte und in welcher Preisspanne man schon Angebote eingeholt hat.

DSC_0475

Ihr seht also schon jetzt: im Buch „Hochzeit do it yourself“ geht’s nicht nur um selbstgebastelte Einladungen und Deko, sondern um die ganze Organisation. Außer der Budgetplanung gibt es auch noch Seiten, wo man ausfüllen kann, wie man sich die Hochzeit wünscht, einige Arten von Locations, ein Zeitplan und natürlich ganz viele DIY-Anleitungen.

DSC_0476

Save the Date-Karten, Einladungen, Kirchenhefte, Tischdeko, Blumenschmuck, Rezepte für Candybar und Buffet, Fotobox, Autodeko und das Brautstyling – das alles findet ihr in diesem Buch. Ich muss ehrlicherweise natürlich sagen, dass ich nicht alles verwenden werde und einiges auch nicht eins zu eins umsetzen werde, aber ein paar brauchbare Ideen hab ich schon gefunden.

Die Anleitung für die Kirchenhefte finde ich zum Beispiel ganz gut, da hier auch aufgelistet ist, was denn da eigentlich alles hineingehört. Auch die Programmtafel ist eine tolle Anregung, da ich auch finde, dass es für die Gäste angenehm ist, wenn man weiß was wann stattfindet.

DSC_0477

Insgesamt sind die Anleitungen ganz genau beschrieben. Der Text ist locker verfasst, die Materiallisten sind detailliert. Gut finde ich auch, dass bei jedem größeren Thema Fragen dabeistehen, die man sich überlegen muss. Bei der Blumendeko steht zum Beispiel: Was gibt es bei der Location? Welche Vorgaben gibt es? Wie lautet das Farbkonzept? Für mich ist es zwar logisch, dass man an all das denken muss, aber im ganzen Hochzeitschaos kann man schon das eine oder andere vergessen.

DSC_0479

Sehr schön finde ich auch die alten Marmeladengläser, die mit Jute und einer Schleife umwickelt als Vasen für ein paar Wiesenblumen herhalten. Das werde ich mir auf jeden Fall merken. Auch die Autoschleifen und Anstecksträußchen sind ein absolutes Muss. Ob ich das alles selber mache, muss ich mir noch überlegen. Immerhin ist es doch ganz schön viel, woran man denken muss. Aber ihr seht, mit ein paar passenden Hochzeitsbüchern verschafft man sich zumindest mal einen guten Überblick.

(Rezensionsexemplar)