Am 2. Dezember präsentierte Reinwald Kranner gemeinsam mit Gernot Kogler das Album „Reinwald“ im Café Korb in Wien. Am Montag, 4.12. habt ihr nochmal die Möglichkeit, diesen besonderen Abend zu erleben.

DSC_0499.JPG

Reinwald Kranner war der erste Musicaldarsteller, dessen Laufbahn ich miterlebt und verfolgt habe. Seit fast zehn Jahren schaue ich immer wieder Stücke an, in denen er spielt. Da ist seine CD-Präsentation natürlich ein Pflichttermin für mich.

Ich war schon sehr gespannt, wie seine selbst komponierte Musik so klingt. Die meisten Lieder hat er gemeinsam mit Gernot Kogler geschrieben, eines der Lieder schrieb Reinwald Kranner sogar mit seiner Tochter Stella. Natürlich wurde die CD im Rahmen eines Konzerts präsentiert. Im kleinen Keller des Café Korb war es voll bis auf den letzten Platz. Mein Papa und ich haben gerade noch einen Platz bekommen.

Die Musik klingt für mich nach lauen Sommerabenden, an denen man irgendwo am Wasser sitzt und über das Leben nachdenkt. Leichte Gitarrenklänge, Percussion dazu und Gesang – genau das, was ich gerne höre. Die Texte sind übrigens auf Deutsch. In der Beschreibung der CD schreiben die beiden „Deutschsprachige Popballaden mit ‚Latin-Einfluss‘ aus eigener Feder“. Der Latin-Einfluss kommt übrigens daher, dass Gernot Kogler teilweise in Brasilien lebt.

DSC_0501

Ein absolutes Highlight des Abends war für mich das Duett von Reinwald und seiner Tochter. Gemeinsam haben sie vor einiger Zeit ein Piraten-Musical geschrieben, aus dem sie das Titellied „Der größte Schatz“ gesungen haben. Der Auftritt war sehr berührend. Ich finde es immer toll zu sehen, wenn Väter gemeinsam mit ihren Töchtern Musik machen. Das können mein Papa und ich zwar nicht, dafür aber ist es umso schöner mit ihm gemeinsam im Publikum so schöne Auftritte zu erleben.

Schon als Kind habe ich Reinwald als Magaldi im Musical Evita in Baden kennengelernt. Seitdem habe ich unzählige tolle Sachen mit ihm gesehen: Les Misérables in Baden, Romeo und Julia in Wien, Mary Poppins in Wien, Kindermusicals, viele Konzerte in größeren und kleineren Rahmen, um nur ein paar Momente zu nennen. Und was ich immer schon besonders an ihm schätzte: seine wahnsinnig nette Art, wie er Fans begegnet.

Bei der CD-Präsentation haben Reinwald und Gernot sämtliche Lieder vom Album gespielt, zwischendurch sehr sympathisch etliche Anekdoten um die Entstehung der CD erzählt, einige Zugaben gegeben und schließlich natürlich die CD verkauft. Alles in allem dauerte der Abend rund eineinhalb Stunden, was mir viel kürzer vorkam.

Die CD besteht aus 10 Tracks. Ein Lied ist instrumental, der Rest wird von Reinwald gesungen. Auch das Lied „Der größte Schatz“ wurde, gemeinsam mit Stella Kranner, aufgenommen. Mein Fazit: es war ein wirklich netter Abend, an dem eine CD präsentiert wurde, die man auf jeden Fall zuhause haben sollte.

Wer also Montagabend noch nichts vorhat, sollte Reinwald im Café Korb einen Besuch abstatten. Um 19:30 Uhr geht’s los. Man sollte aber unbedingt rechtzeitig da sein, die Plätze sind begrenzt. Falls ihr keine Zeit habt, könnt ihr die CD auch bei Reinwald Kranner auf Facebook bestellen.